US-GAAP

Trotz stark zunehmender Bedeutung der International Financial Reporting Standards (IFRS) in Deutschland und in Europa während der letzten Jahre haben die US-amerikanischen Regelungen nach wie vor einen gewissen Stellenwert.

Dies gilt insbesondere für in den USA gelistete europäische Unternehmen, die sich zur Aufstellung eines US-GAAP-Konzernabschlusses entschlossen haben. Die komplexen Regulierungsmaßnahmen der US-amerikanischen Aufsichtbehörde SEC hinsichtlich Publizität oder Enforcement gelten darüber hinaus aber auch für in den USA gelistete Unternehmen, welche die IFRS anwenden. Von den US-GAAP betroffen sind auch Unternehmen, die als Tochtergesellschaft eines US-amerikanischen Unternehmens nach diesen Standards berichten müssen. Die aus den US-Vorschriften resultierenden Anforderungen können nur mit detaillierten und stets aktuellen Kenntnissen bewältigt werden.

KPMG in Deutschland verfügt über langjährige und umfassende Erfahrungen im SEC-Umfeld und in der Rechnungslegung nach US-GAAP. Unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne weiter.

Aufgrund der von IASB und FASB angestrebten Konvergenz der Normensysteme haben die US-GAAP mittelbar auch einen starken Einfluss auf die Fortentwicklung der IFRS. Auf der Website des KPMG IFRS Institute können Sie sich fortlaufend über den aktuellen Stand des US-GAAP/ IFRS Convergence Project von FASB und IASB informieren. 

 

Diese Seite bookmarken bei: