1. Januar 2013: Sind deutsche Unternehmen bereit für die E-Bilanz?

Die Finanzverwaltung verfolgt unter der Schlagwort E-Government und dem Motto "Elektronik statt Papier" mehrere Aktivitäten, um den gesamten Besteuerungsprozess nachhaltig effizienter zu gestalten. In diesen Zusammenhang fällt auch die E-Bilanz gemäß § 5b EStG.

 

 
Die KPMG-Studie zur E-Bilanz beleuchtet den Stand der Umstellungsmaßnahmen und hinterfragt, welche organisatorischen Anpassungen deutsche Unternehmen im Zusammenhang mit E-Governance erwarten.

Mehr als 70 Prozent der bilanzierenden Unternehmen in Deutschland haben sich bereits mit der E-Bilanz beschäftigt. Ein Drittel der befragten Unternehmen nutzt spezielle Software für die Übermittlung der E-Bilanz beziehungsweise plant den Erwerb. Bei 10 Prozent der Unternehmen sind die Softwarelösungen umfangreich und bieten Funktionalitäten, die über die reine E-Bilanz-Übermittlung hinausgehen.

Die E-Bilanz soll - als Teil des Bürokratieabbaugesetzes - in der Finanzverwaltung effizientere Abläufe ermöglichen und Kosten einsparen. Mit sinkenden Kosten rechnet jedoch keines der befragten Unternehmen. Um für die zukünftigen Herausforderungen aufgestellt zu sein, planen 45 Prozent der Unternehmen Investitionen in die Ausbildung des Personals sowie 37 Prozent in die Prozessoptimierung. Im diesem Zusammenhang überrascht es wenig, dass neun von zehn Unternehmen die größten Vorteile durch die Umstellung auf die E-Bilanz bei der Finanzverwaltung sehen.

Fraglich ist, ob die Skepsis gegenüber der E-Bilanz eine Momentaufnahme ist oder ob die ungleiche Verteilung von Kosten und Nutzen tatsächlich Bestand haben wird.

Die dynamische Entwicklung im Jahr 2012 unterstreicht, dass Innovationsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit notwendige Voraussetzungen für die Zukunftsfähigkeit der eigenen Steuerfunktion sind. Deutsche Unternehmen haben diese Notwendigkeit erkannt und stellen sich insbesondere auf Anpassungen in den kommenden ein bis drei Jahren ein. 2013 wird mithin durch zwei wesentliche Herausforderungen geprägt sein: Die operative Umstellung auf die E-Bilanz sowie die strategische Ausrichtung der Steuerfunktion im Hinblick auf die Herausforderungen der Zukunft.
Themen
Dienstleistungen

Diese Seite bookmarken bei: