November - Dezember 2013

Customs & Trade Breakfast 2013

Breakfast Meeting / mehrere Orte

 

Veranstaltungsinhalt
Unsere Referenten werden Sie über die Modernisierung des Außenwirtschaftsrechts informieren, welches am 1. September 2013 in Kraft getreten ist und an Vorgaben des europäischen Rechts angepasst wurde. Dabei sind bestimmte Genehmigungspflichten entfallen und Neuerungen im Kapitalund Zahlungsverkehr hinzugekommen. Schwerpunkt der Novelle sind jedoch die Straf- und Bußgeldvorschriften, die sich, stärker als bisher, am Grad der Vorwerfbarkeit (Vorsatz, Fahrlässigkeit) orientieren. Hier besteht die Möglichkeit der "sanktionsbefreienden Selbstanzeige" bei fahrlässig begangenen Ordnungswidrigkeiten im Außenwirtschaftsrecht, und Sie erfahren, was das für die betriebliche Praxis bedeutet. Unsere Referenten zeigen darüber hinaus aktuelle Entwicklungen im Bereich der innerbetrieblichen Exportkontrollorganisation von Unternehmen auf. Zollwert und Verrechnungspreise: Kann die Lücke geschlossen werden?

Die zunehmende Bedeutung von steuerrechtlichen Verrechnungspreisregelungen im internationalen Warenverkehr zwischen Konzerngesellschaften stellt multinationale Unternehmensgruppen vor die Herausforderung einer abweichenden Bewertung von Lieferbeziehungen für die direkte und indirekte Besteuerung. Die fehlende Harmonisierung zwischen der steuer- und zollwertrechtlichen Beurteilung der Warenströme schafft damit ein Konfliktpotenzial, das bei der Planung und Umsetzung von Liefer- und Leistungsbeziehungen im Konzern berücksichtigt werden sollte. An ausgewählten Praxisbeispielen erhalten Sie einen Einblick in mögliche Zielkonflikte und Lösungsstrategien. Aktuelle Urteile zu Problemen an der Schnittstelle Zoll und Umsatzsteuer werden ein weiteres Thema der Veranstaltung sein. Der sogenannte Spitzenausgleich im Strom- und Energiesteuerrecht (Entlastung gem. § 10 StromStG und § 55 EnergieStG) wurde ab dem 1. Januar 2013 neu geregelt.

Die Unternehmen des Produzierenden Gewerbes müssen einen Beitrag zu einer verbesserten Energieeffizienz leisten und dafür spezifische Systeme im Unternehmen implementieren. Unsere Referenten erörtern die dazu beschlossenen Änderungen der Strom- und Energiesteuerverordnung sowie der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung, welche unter anderem detaillierte Regelungen zur erforderlichen Nachweisführung enthalten. Zum Abschluss stellen wir Ihnen kurz einige aktuelle Neuerungen im Zollrecht dar.

Ihre Vorteile
Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie praxisnah und kompakt wichtige Hinweise für die korrekte Handhabung außenwirtschafts-, zoll- und verbrauchsteuerrechtlicher Vorgänge in Ihrem Unternehmen.

 

Zielgruppe

Importierende und exportierende Unternehmen, Unternehmen des Produzierenden Gewerbes, Zulieferer, Logistikdienstleister

 

Termine und Veranstaltungsorte

 

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 100 Euro zzgl. USt. pro Person.

 

Anmeldebedingungen

Bitte registrieren Sie sich bis eine Woche vor der jeweiligen Veranstaltung online oder senden Sie eine E-Mail an: aheinrich@kpmg.com.
Nach Erreichen der Mindestteilnehmerzahl erhalten Sie eine gesonderte Teilnahmebestätigung. Die Rechnung senden wir Ihnen nach der Veranstaltung zu.

 

 

Veranstalter

KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft


Ansprechpartner